Katzenbuch

CORONA Tipps für Ihre Tiere…

Wir teilen mit unseren Stubentigern die Wohnung, das Sofa, manchmal sogar das Bett – da stellen sich zahlreiche Dosenöffner natürlich diese Fragen: Kann ich meine Katze mit Corona anstecken, kann sie daran erkranken und kann sie mich anstecken? Während dieses Buch geschrieben wird, ist noch vieles völlig unklar. Selbst die Übertragungswege von Mensch zu Mensch sind noch nicht abschließend geklärt: Ich hatte keinen Kontakt zu einer infizierten Person, aber bedeutet mein Husten oder Niesen, dass ich mich vielleicht über den Einkaufswagen oder gar über die Luft angesteckt habe?

Zu Hause, ohne die Ablenkung durch den Arbeitsplatz und das öffentliche Leben, können sich die Gedanken da schon mal im Kreis drehen. Leider hat Panik oft ärgerliche Folgen: Es ist zu befürchten, dass zahlreiche Haustiere ausgesetzt werden, weil deren Halter Angst vor einer Ansteckung haben. Das Virus kam ja schließlich mal von einem Tier?

Aber hier gibt es schon den ersten großen Unterschied: Das Coronavirus wurde wahrscheinlich von einem infizierten Tier auf einen Menschen übertragen, als das Tier geschlachtet wurde und der Mensch in Kontakt mit großen Mengen infizierten Gewebes oder Blutes kam. Das ist etwas ganz anderes, als wenn wir eine Katze streicheln. Hinzu kommt, dass noch gar nicht abschließend geklärt ist, ob Katzen das Virus überhaupt in sich tragen und übertragen können.

Tatsächlich gibt es mehrere Fälle, bei denen in Haustieren die neuen Coronaviren nachgewiesen wurden (https://amp.kleinezeitung.at/5793848). Es gibt aber bis zur Drucklegung dieses Buches keinen eindeutig nachgewiesenen Fall einer Erkrankung eines Haustiers, außerdem auch keinen Fall einer Übertragung vom Tier auf den Menschen. Kurz gesagt: Es ist möglich, dass auch Katzen das Virus in sich tragen.
Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es noch keinen Beweis dafür, dass ein Haustier das Virus auf Menschen oder an andere Haustiere übertragen kann.
Auch Professor Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) in Hamburg betont: „Im Moment geht man davon aus, dass Haustiere keine Rolle bei der Übertragung und Verbreitung des Coronavirus Sars-CoV 2 spielen.“ (https://www.morgenpost.de/vermischtes/article228622303/Hunde-und-Coronavirus-koennen-sich-Haustiere-anstecken.html)

Deshalb sollten Sie folgende Tipps im Umgang mit Katzen und anderen Haustieren beachten – vor allem zum Schutz Ihres Stubentigers:

  1. Sollten Sie selbst infiziert sein oder Krankheitssymptome zeigen, halten Sie möglichst auch zu Haustieren Abstand und vermeiden Sie nicht notwendigen Kontakt.
  2. Waschen Sie sich regelmäßig gründlich, mindestens 30 Sekunden lang, mit Seife die Hände. Vor allem, bevor oder nachdem Sie Ihre Katze streicheln etc.
  3. Verwenden Sie auf keinen Fall Desinfektionsmittel an Ihrer Katze, für die Fellpflege etc. – das ist bestenfalls nutzlos, im Grunde aber Tierquälerei.
  4. Beachten Sie allgemein die Regeln der guten Hygiene: Es gibt zahlreiche Krankheiten außer Covid-19, die erwiesenermaßen zwischen Katze und Mensch übertragen werden können. Vorsicht kann deshalb nie schaden.

Zudem empfiehlt der Tierschutzverband PETA aktuell, einen Tierfuttervorrat für mindestens zwei Wochen zu Hause zu haben, um bei eventuell möglichen Versorgungsengpässen die Ernährung Ihrer Katze oder Katzen sicherzustellen. Es gibt zwar keinen Anlass für Hamsterkäufe – aber mit einem vernünftig dimensionierten Vorrat machen Sie es sich auch selbst leichter, für die Katzen zu sorgen, falls Sie in Quarantäne müssen und das Haus nicht mehr verlassen dürfen.

Ihr Katzen Buch – Kapitel einfach anklicken:

Wie sehen und denken Katzen?

Katzen funktionieren etwas anders als Menschen: Sie leben und vor allem jagen in der Natur nicht wie wir in Gruppen, außerdem sind sie viel kleiner und ernähren sich anders, nämlich nur von Fleisch. Daraus ergibt sich ein vollkommen anderer Blick auf die Welt. Und...

Wie sagt eine Katze „Ich liebe Dich“?

Ob Katzen Liebe und Zuneigung so empfinden wie wir, ist fraglich – immerhin stammen sie ja von vergleichsweise einzelgängerischen Wildkatzen ab und haben für solche Gefühle nicht die gleiche soziale Verwendung wie wir. Andererseits weiß jeder, der eine Katze besitzt:...

Wieso Katzen gerne auf Menschen schlafen

Wir hatten das Thema ja schon bei den nächtlichen Beschäftigungen: Katzen legen sich gerne auf Menschen, am liebsten auf jene, die sie besonders mögen. Aber warum machen sie das? Dafür gibt es verschiedene Theorien – welche davon wirklich der Grund ist, könnte uns nur...

Warum Katzen Angst vor Wasser haben

Wer einmal das Drama erlebt hat, was eine Katze um ein paar Spritzer Wasser in ihrem Fell machen kann, der weiß: Katzen sind alles andere als Wasserratten. Nicht alle Katzen, muss man allerdings anmerken: Einige Katzen, vor allem Züchtungen aus küstennahen Regionen,...

Warum Katzen Angst vor Gurken haben

Vielleicht haben Sie schon eins dieser Videos im Internet gesehen, in denen eine Katze frisst und jemand hinter der Katze eine Gurke ablegt. Sobald die Katze die Gurke bemerkt, erschreckt sie sich und springt in einem steilen Bogen davon. Das sieht natürlich lustig...

Was machen Katzen nachts und wenn sie alleine sind?

Eins weiß man sicher über Katzen in der Nacht: Sie sind alle grau. Abgesehen davon kann sich das nächtliche Verhalten der eigentlich in der Dämmerung jagenden Miezekatzen aber stark unterscheiden. Sie sind zwar nicht ausgesprochen nachtaktiv, sie sind durch ihren...

Warum schlafen Katzen so viel

Wie oft sind wir auf die innere Ruhe der Katze neidisch, die den ganzen Tag lang friedlich und entspannt auf der Ofenbank oder dem Fensterbrett döst und uns nur hin und wieder aus einem halboffenen Auge anschaut. Aber warum schlafen Katzen eigentlich so viel? Ist...

Wann und wie kann man Katzen zusammenführen?

Sie haben bereits eine Katze und möchten eine zweite Katze neu in Ihren Haushalt einführen? Dabei gilt es, behutsam vorzugehen: Wenn Sie den Katzen ausreichend Zeit geben, sich aneinander zu gewöhnen, vertragen sie sich oft besser, als wenn sie plötzlich mit einem...

Spielen oder Kämpfen – die Unterschiede

Das Temperament von Katzen ist sprichwörtlich und sie tragen auch gerne spielerische Scheinkämpfe aus, die sehr wild aussehen können. Da ist es oft schwer zu erkennen, ob das noch Spiel ist oder ein wirklicher Kampf stattfindet, den man unterbrechen sollte. Deshalb...

Warum Katzen Mäuse und andere Geschenke mitbringen

Das Mitbringen von „Geschenken“ gehört zu den irritierendsten Verhaltensweisen der kleinen Mäusejäger. Sie bringen halbtote Mäuse, Vögel und Fledermäuse und präsentieren sie voller Stolz auf dem Wohnzimmerteppich. In einem kuriosen Fall in Neuseeland brachte eine...